Waldbrandgefahr - eine ständige Gefahr im Harz

Die aktuell für Landkreis Harz geltende Waldbrandgefahrenstufe:

Waldbrandgefahrenindex

Die Waldbrandgefahrenstufen:

Bundesweit gilt ein System mit 5 Waldbrandgefahrenstufen.

Durch Waldbrandgefahrenstufen wird auf einer Skala von 1 bis 5 die unterschiedliche Gefahr für die Entstehung eines Waldbrandes dargestellt.
Die Waldbrandgefahr ist wie bereits beschrieben vor allem von der Witterung und der Vegetation abhängig. Der Deutsche Wetterdienst errechnet anhand dieser Werte den sogenannten Waldbrandgefahrenindex (WBI) und leitet daraus die Waldbrandgefahrenstufen ab.

Die Waldbrandgefahrenstufen werden jedes Jahr in der Zeit vom 1. März bis 31. Oktober veröffentlicht. Die Aktualisierung erfolgt immer täglich um 08:00 Uhr und gilt dann für 24 Stunden für den gesamten Landkreis. Da die Berechnung vor allem auch von Witterungsdaten abhängig ist, erfolgt im Internet immer nur die Angabe für den aktuellen Tag. Der Deutsche Wetterdienst veröffentlicht auf seiner Internetseite auch Prognosewerte für die Folgetage. Diese werden aber im Tagesverlauf aktualisiert und sind nicht verbindlich.

Aus den jeweiligen Waldbrandgefahrenstufen ergeben sich keine unterschiedlichen Einschränkungen oder Verbote für Waldbesucher. Waldbrandgefahrenstufen stellen die unterschiedliche Gefahr für die Entstehung eines Waldbrandes dar und sollen die Bevölkerung für diese Gefahr sensibilisieren

Die Waldbrandgefahrenstufen in der Übersicht:

Waldbrandstufe 1 –
sehr geringe Gefahr

Die Gefahr eines Waldbrandes ist in dieser Stufe so gering, dass keine Einschränkungen gelten und Spaziergänger den Wald betreten dürfen.

Waldbrandstufe 2 –
geringe Gefahr

Waldbesucher sollten Vorsicht walten lassen. Fahrzeuge sollten nicht über trockenem Gras abgestellt werden. Das Befahren des Waldes ist ohnehin in der Regel nur der Forstbehörde oder Waldbesitzern gestattet oder solchen Besuchern, die von Waldbesitzern eine Genehmigung erhalten haben. Das Parken ist nur auf ausgewiesenen Waldparkplätzen erlaubt.

Waldbrandstufe 3 –
mittlere Gefahr
 

Es liegt eine erhöhte Waldbrandgefahr vor. Das Betreten des Waldes ist erlaubt, bei der Nutzung von Waldparkplätzen ist erhöhte Vorsicht geboten.

Waldbrandstufe 4 –
hohe Gefahr

Die Forstbehörden dürfen Waldgebiete sperren, was durch Schilder ausgewiesen wird. In der Regel bleiben die Wälder aber frei zugänglich, damit Waldbesucher einen etwaigen Brand melden können. Möglich ist es allerdings, dass Parkplätze und Orte im Wald gesperrt werden. Bei dieser Waldbrandstufe sollten Sie nur noch erkennbare Waldwege nutzen und diese nicht verlassen.

Waldbrandstufe 5 –
sehr hohe Gefahr

Dies ist die höchste Waldbrandstufe. Wälder können gesperrt werden. Der Wald sollte weder betreten noch befahren werden, da schon ein winziger Funke einen Brand auslösen kann. Ausnahmen gelten nur zu Kontrolltätigkeiten durch die Forstbehörde sowie für Kräfte des Brandschutzes, Rettungsdienstes und Katastrophenschutzes.

Warntag 2023

Bundesweiter Warntag 2023

Probewarnung

Es besteht keine Gefahr!

Aktuell findet in ganz Deutschland der Warntag 2023 statt. 
Es besteht keine Gefahr für die Bevölkerung.

Berichten Sie über Ihre Wahrnehmungen gerne unter https://warntag-umfrage.de

14.09.202311:00 Uhr