Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Gernrode am 23.03.2019

Der Tag der Jahreshauptversammlung ist traditionell dazu da aus dem vergangenen Jahr zu berichten.

Der erste Bericht war die Rückschau des stellv. Ortswehrleiters Kam. Ahne auf das Einsatz- und Ausbildungsgeschehen im Jahr 2018. 139 Einsätze hatte die Wehr im letzten Jahr abzuarbeiten.  Der Schwerpunkt der Einsätze lag bei  Bränden  und  Hilfeleistungen nach Unwetterlagen.  An 52 Dienstabenden, zwei Einsatzübungen und  einem Wochenendlehrgang  wurde in die Aus- und Fortbildung  der Kameradinnen und Kameraden investiert. Gedankt wurde den Kameradinnen und Kameraden für ihre Einsatzbereitschaft und den Arbeitgebern der Kameraden für die Freistellung für diese wichtige Aufgabe.

Ebenfalls ging von Kam Ahne ein Appell an die Kommunalpolitik den Helfern zu helfen! Es fehlt den Feuerwehren an Freiwilligen und den Betrieben an Anreizen die vorhandenen Freiwilligen für Einsatz und Ausbildung frei zu stellen.

Im  zweiten Teil des Rechenschaftsberichts wurde durch den Ortswehrleiter Kam. Winter berichtet, dass  In der Welterbstadt Quedlinburg  eine Risikoanalyse mit entsprechender Brandschutzbedarfsplanung die Anschaffungen und Ausrüstung der Ortswehren regelt. Hier sind Nutzungsdauer und Neuanschaffungen geregelt. So dass auf den Jahreshauptversammlungen nicht mehr das Alter der Fahrzeuge und damit verbunden Neuanschaffungen angemahnt werden müssen. Kurz und knapp gesagt läuft es gut und planmässig in der Welterbestadt Quedlinburg mit einem hohen Stellenwert der Feuerwehr bei der Verwaltung, dem Oberbürgermeister und dem Stadtrat. Übrig blieb Danke zu sagen , bei den Kameradinnen und Kameraden, bei den Nachbarwehren und der Stadt Quedlinburg. Großer Dank  ging auch wieder an den Feuerwehrverein Gernrode e.V. für seine wertvolle Unterstützung der Kameraden.

In den Berichten der Kinder- und Jugendfeuerwehr war ebenfalls nichts von Problemen zu hören. Über guten Zuspruch und stabile Mitgliederzahlen konnten beide Abteilungen berichten. In der Alters- und Ehrenabteilung fand im letzten Jahr ein Zusammenwachsen mit den Kameradinnen und Kameraden aus Bad Suderode statt berichtete Achim Götze, der Sprecher dieser Abteilung.

Grußworte der Gäste, einzelner Ortschaftsratsmitglieder und des Oberbürgermeisters Frank Ruch schlossen die Veranstaltung ab.

Bei der Hauptversammlung der Ortsfeuerwehr Gernrode sind traditionsgemäß auch Beförderungen und Ehrungen erfolgt.

Verpflichtung in den Einsatzdienst.        – Daniel Rindert

Zum Feuerwehrmann befördert wurden:  Hannes Hollo, Timmy Gesche und Daniel Rindert

Zum Hauptfeuerwehrmann befördert wurden: Thomas Staat, Andreas Weinhold, Florian Gesche

Zum Hauptlöschmeister befördert wurde:  Ralf Fischer

Zum Oberbrandmeister wurde Jens Ahne befördert.

Geehrt wurden für:

Eine 20 jährige Mitgliedschaft   –              Kevin Stadelmann

Eine 30jährige Mitgliedschaft    –              Christa Fischer

Eine 50 jährige Mitgliedschaft   –              Klaus Gesche, Horst Streich und Günter Nobbe

Eine 60 jährige Mitgliedschaft   –              Lothar Wiersdorf

in der Feuerwehr .

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.